Zeigen Sie, was Sie können

Zeigen Sie, was Sie können
Bildquelle: ©Ellagrin/shutterstock.com/192480206

Alle sprechen über Content-Marketing. Nur wenige wissen aber, wie man es in der Praxis zielorientiert einsetzt. Andere denken, das sei nur was für große Unternehmen. Dabei können gerade Vermittler mit ihrem spezifischen Fachwissen Marketing und Nutzen für ihre Kunden verbinden.

Beim Content-Marketing handelt es sich um ein Marketing-Instrument, das zur markenbezogenen Platzierung von Inhalten im Internet dient. Relevante Inhalte zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen inspirierenden, informativen, unterhaltenden, emotionalen oder teilbaren Charakter haben.

Während Werbung bisher eher produktgetrieben konzipiert ist, stehen im Content-Marketing die Interessen der Kunden im Mittelpunkt. Der ergänzende Social-Media-Einsatz unterstützt die Ziele im Content-Marketing: Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Experten-Positionierung, Erhöhung der Neukundengewinnung und Kundenbindung.

Informierte Kunden überzeugen

Das Internet hat das Kundenverhalten radikal verändert. Im Zeitalter der „digital natives“, also der Menschen, die mit den Möglichkeiten des Internets privat wie beruflich aufgewachsen sind, suchen Kunden online und in Echtzeit nach Inhalten und Angeboten mit eindeutigem Nutzen. Die Konsequenz ist, dass Kunden heute besser informiert, kritischer und anspruchsvoller sind als noch vor ein paar Jahren.

Werbematerialien wie Flyer, Prospekte und Mailings stillen das Kundenbedürfnis nur bedingt, weil sie allein produktorientierte Informationen liefern. Nicht nur am guten alten Briefkasten kleben mittlerweile oft Hinweise wie „bitte keine Werbung einwerfen“. Auch online blockieren viele Menschen die Werbeformate, weil sie als nervig empfunden werden und ohnehin keine wirklichen Informationen zu bieten scheinen.

Die kundenzentrierte Perspektive erfordert ein Umdenken im Vertriebsmarketing. Berater und Vermittler benötigen neue Ansätze in der crossmedialen Kundenkommunikation mit Strategien, Konzepten und Tools. Wie sieht also ein gutes Content-Marketing aus?

Weitere Artikel