Einkommensausfall – pleite nach wenigen Wochen

Einkommensausfall – pleite nach wenigen Wochen
Bildquelle: © Pixabay

Wenn plötzlich alle Einnahmen wegfallen würden, kämen die meisten Haushalte in Deutschland nur wenige Wochen über die Runden, wie eine Studie des Düsseldorfer Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) zeigt. Gute Argumente, um Ihren Kunden die Wichtigkeit des Sparens und Vorsorgens zu verdeutlichen.

Wie lange reicht das Vermögen bei komplettem Einkommensausfall – etwa aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit? Dieser Frage widmete sich das WSI in seinem aktuellen Verteilungsbericht. Die Frage könnte sich theoretisch zwar jeder selbst beantworten, doch wie sieht es aus, wenn auf alle Haushalte in Deutschland geblickt wird?

Unterstellt wurden bei der Studie Konsumausgaben inklusive Wohnen von durchschnittlich knapp 1300 bis 2600 Euro pro Haushalt. Außer Acht gelassen wurde dabei allerdings, dass bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit immer noch Sozialleistungen bezogen werden. Doch diese finanziellen Leistungen decken in der Regel nur die nötigsten Bedürfnisse.

Nach wenigen Wochen mittellos

Die Ergebnisse der WSI-Studie sind erschreckend. Im Durchschnitt würde das Vermögen aller deutschen Haushalte für ein Jahr und elf Monate zur Sicherung des Konsums reichen. Doch schaut man sich die Verteilung genauer an, kommt man zu drastischen Unterschieden: 30 Prozent der Haushalte wären nach wenigen Wochen mittellos.

Sie verfügen über kein nennenswertes Vermögen, sind zum Teil verschuldet und auf ein regelmäßiges Einkommen angewiesen. Weitere 20 Prozent der Haushalte können maximal knapp zwei Jahre ihren Konsum sichern. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre Kunden die Notwendigkeit regelmäßigen Sparens verdeutlichen – etwa mit einem Fonds-Sparplan oder einen Sparplan mit ETFs.

Die gesamte WSI-Studie finden Sie hier

 

 

Weitere Artikel